Angstpatienten

Angstpatienten

 

Vertrauen vom ersten Moment an ist die Basis

 

D

ie Menschen, die gerne zum Zahnarzt gehen, sind eindeutig in der Minderheit. Das mulmige Gefühl vor der Behandlung kennen die meisten. Fast jeder zehnte Patient – Frauen wie Männer gleichermaßen – leidet sogar an einer ausgeprägten Zahnarztphobie. Allein die Vorstellung, dass ein Termin ansteht, bedeutet dann oftmals Herzklopfen, Magendruck, zittrige Glieder, feuchte Hände und Kurzatmigkeit. Vielfach wird in solchen Fällen der Termin beim Zahnarzt so lange hinaus geschoben, bis die Schmerzen unerträglich werden.

Menschen mit ausgeprägter Zahnarztphobie brauchen besondere Zuwendung, aber auch spezielle Konzepte, mit denen sich die Angst überwinden lässt. Neben einem angenehmen Ambiente mit kurzen Wartezeiten zeigt unser gesamtes Team viel Verständnis und hat ein offenes Ohr für die Sorgen. Im Rahmen unserer Angstsprechstunden nehmen wir uns viel Zeit. Gemeinsam überlegen wir, welche Behandlungsschritte notwendig sind und welche vorbereitenden Therapien geeignet sein könnten, um die Behandlung so angenehm und angstfrei wie möglich zu gestalten. Der erste Termin dient ausschließlich dem gegenseitigen Kennenlernen und Vertrauensaufbau. Hier findet keine Behandlung statt. Sie haben die Möglichkeit, alle Fragen zu stellen. Wir beantworten diese sehr ausführlich, klären sie genau auf und gehen auf Ihre persönlichen Wünsche ein.

Für Angst vor dem Zahnarzt muss man sich nicht schämen. Mit speziellen Behandlungskonzepten und Methoden lässt sich sie jedoch überwinden. Wir helfen Ihnen gern!

Behandlung in Narkose

Eine Behandlung in Vollnarkose ist für viele Patienten eine angenehme und stressfreie Möglichkeit der zahnärztlichen Therapie – und das gilt längst nicht nur für Angstpatienten. Hier kooperieren wir mit einem erfahrenen Anästhesisten, der in die Praxis kommt, die Narkose einleitet, überwacht und Sie sicher wieder aufwachen lässt. Dank moderner Anästhetika gehören lange Aufwachzeiten und Übelkeit heute längst der Vergangenheit an. Schon kurze Zeit nach der Behandlung können Sie in Begleitung wieder nach Hause gehen.

Durch eine Behandlung in Vollnarkose lassen sich oft auch Behandlungszeiten verkürzen, da in einer Sitzung mehrere Behandlungsschritte durchgeführt werden können, für die ansonsten mehrere Termine notwendig wären.